Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

12. September 2007,
Kaiser-Friedrich-Halle


Schirmherr für den Initiativkreis Mönchengladbach

Heinz Schmidt
Geschäftsführer Heinrich Schmidt GmbH & Co. KG
Persönliches Mitglied im Initiativkreis Mönchengladbach

mit Frank-Peter Zimmermann auf der Violine

Schon der Auftakt, Mendelssohns Konzertouvertüre "Meeresstille und Glückliche Fahrt", faszinierte die Zuhörer durch die intensive und farbenreiche Interpretation, die den Kontrast von Ruhe und Sturm als packendes und mitreißendes Szenario gestaltete. Mit fester Hand führte Marek Janowski, der weltweit wegen der Effizienz seiner aus umfassender Partiturkenntnis, unbeirrtem Gehör und klarer Zeichengebung resultierten Arbeit geschätzt wird, musikalisch durch sanft gekräuseltes Wasser und majestätische Wellen, ließ das Pfeifen des Windes hören und die tonmalerische Schiffspassage nach glücklicher Fahrt schließlich unter strahlenden Trompetenfanfaren in den D-Dur-Hafen einfahren.

Das RSB, das dem mitreißenden Schwung des Solisten im Busoni-Konzert mustergültig gefolgt war, trumpfte nach der Pause in Tschaikowskys Sinfonie Nr. 6 noch einmal auf in einer Pathétique-Verklärung von überwältigender Klangkultur und dramatischer Leidenschaft. Nach den frenetischen Beifallsstürmen dankte Schirmherr Heinz Schmidt, Geschäftsführer der Heinrich Schmidt GmbH + Co. KG, dem Dirigenten Marek Janowski und dem RSB für ein überwältigendes Konzert, das den Zuhörern unvergesslich bleiben wird.

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin mit Frank-Peter Zimmermann auf der Violine

Der Schirmherr des Initiativkreises Heinz Schmidt dankte für das gelungene Konzert