Rising Stars 2006

18. August 2006,
Haus Erholung


Schirmherr für den Initiativkreis Mönchengladbach

Norbert Bienen
Geschäftsführer Bienen & Partner Projektentwicklung GmbH
und persönliches Mitglied im Initiativkreis Mönchengladbach

Glanzvolle Sterne leuchteten im Haus Erholung, wo am 18. August erstmals der Förderpreis "Rising Stars Mönchengladbach" verliehen wurde. "Wir sind Zeuge einer Veranstaltung, die man als Weltpremiere bezeichnen könnte", erklärte Schirmherr Norbert Bienen, der die Preisverleihung als "eines der Leuchtturmprojekte im kulturellen Bereich" vorstellte. Die Initiatoren dieses Preises für europäische Nachwuchsmusiker sind der Initiativkreis Mönchengladbach und die Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE. "Internationalität", so Norbert Bienen, "ist das, was diesen Preis ausmacht." Das spiegelte sich auch in der von einer hochkarätig besetzten Jury getroffenen Auswahl der Rising Stars 2006.

Ausgezeichnet wurden die koreanische Geigerin Kathy Kang, die deutsche Pianistin Valentina Babor und der schwedische Cellist Daniel Blendulf - drei höchst talentierte Musiker am Beginn großer Musikerkarrieren. Bevor sie ihre Urkunde entgegennehmen durften, bewiesen die drei, dass sie der Auszeichnung unbedingt würdig sind.

Valentina Babor spielte Skrjabins Sonate Nr. 2 sehr virtuos und mit tiefem Ausdruck, Daniel Blendulf verzauberte mit der Leidenschaft, mit der er einige Sätze aus Bachs Suite für Violoncello solo Nr. 5 absolut meisterhaft bewältigte, und die erst 16-jährige Kathy Kang riss mit der vor Temperament nur so sprühenden Carmen-Fantasie Sarasates die Zuhörer zu Begeisterungsstürmen hin.
Nicht nur das Publikum war hingerissen, auch die renommierten Laudatoren Prof. Heinz Mack (Maler und Bildhauer), Prof. Maria Kliegel (Dozentin an der Hochschule für Musik Köln) und Helmut Pauli (Vorsitzender des Stiftungsrates Europäische Kulturstiftung EUROPAMUSICALE) zeigten sich voll des Lobes.

Mönchengladbach wird im zweijährigen Turnus Gastgeber dieser Preisverleihung sein und damit einen weiteren Baustein im bereits aktiven Kulturleben dieser Stadt bilden.