Orchestre National des Pays de la Loire

26. März 2006,
Kaiser-Friedrich-Halle


Schirmherr für den Initiativkreis Mönchengladbach

Dr. Rainhardt Frhr. von Leoprechting
Head of Corporate Relations der real-, SB-Warenhaus GmbH
Persönliches Mitglied im Initiativkreis Mönchengladbach

mit Renaud & Gautier Capuçon

Mit einem umjubelten Gastspiel des Orchestre des Pays de la Loire setzte am 26. März der Initiativkreis Mönchengladbach in der ausverkauften Kaiser-Friedrich-Halle seine Veranstaltungsreihe "Orchester der Welt in Mönchengladbach" fort. Im Rahmen einer nur wenige Stationen umfassenden Deutschlandtournee stellte sich das Orchester, das zu den Spitzenensembles Frankreichs zählt, mit großen Werken der Romantik vor. Im Mittelpunkt des Abends stand, nach der exquisit und glutvoll gebotenen Ouvertüre aus Berlioz' Oper "Benvenuto Cellini", Johannes Brahms' grandioses Doppelkonzert für Violine und Violoncello, gespielt von zwei jungen Superstars der Klassikszene: Renaud und Gautier Capuçon. Auch an diesem Abend wurden die beiden Brüder ihrem Ruf als Ausnahmemusiker gerecht. Dynamisch und voller Leidenschaft bewältigten sie schier mühelos die immensen Schwierigkeiten dieses Titanenwerks im untadeligen Wechselspiel der Instrumente, und doch mit individuellem Zugang, der auch später in der Zugabe großen Beifall erntete. Der schöne Ton der prächtigen Guarneri-Violine und die Süße des kostbaren Gofriller-Violoncellos korrespondierten wundervoll mit dem differenzierten Spiel des Orchesters, das mit einem fülligen, satten Ton seine gute Klangkultur und Rhythmusdisziplin demonstrierte.

Dirigent Isaac Karabtchevsky dirigierte mit südamerikanischem Temperament. Schwungvoll und geschmeidig stattete er Dvořáks selten gehörte Sechste Symphonie, dem Finalwerk des Abends, trotz aller Konsequenz und Strenge in Tempo und Rhythmik mit geradezu ansteckender Klanglust aus. Großer Applaus, Bravorufe und Standing Ovations - das Publikum war überwältigt.

Renaud Capuçon (Violine), wurde 1976 in Chambéry geboren und bereits mit 14 Jahren beim Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris aufgenommen. Gautier Capuçon (Cello), das neue Talent der Victoires de la Musique 2001, wurde 1981 in Chambéry geboren und begann im Alter von fünf Jahren Cello zu spielen.

Isaac Karabtchevsky dirigierte mit südamerikanischem Temperament

Gautier Capuçon (Cello), das neue Talent der Victoires de la Musique 2001

Renaud Capuçon (Violine), wurde bereits mit 14 Jahren beim Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris aufgenommen