Vortrag mit Dr. Bertrand Piccard

10. März 2009,
Kaiser-Friedrich-Halle


 

Dr. Bertrand Piccard, Psychiater und Hypnosetherapeut

In seiner neuen Veranstaltungsreihe "Pioniere der Welt in Mönchengladbach" will der Initiativkreis Mönchengladbach Menschen vorstellen, die besondere wirtschaftliche, geistige oder sportliche Leistungen vollbracht haben und deren Pionierarbeit für andere Vorbildfunktion trägt.
Erster Gast war der Schweizer Dr. Bertrand Piccard, einer der großen Abenteurer unserer Zeit. Der Pionier des Freiflugs und des Ultraleichtflugs in Europa und Sieger der ersten transatlantischen Ballonwettfahrt wurde durch seinen Erfolg als Bordkommandant bei der ersten Non-stop-Umrundung der Erde im Heißluftballon 1999 weltweit bekannt.


Piccard: "Alles hängt von den Winden ab."

Vor rund 600 faszinierten Zuhörern erzählte Piccard in der Kaiser-Friedrich-Halle von seinen Ballon-fahrten: "Manchmal hatten wir gute Winde in die gute Richtung und alles war sehr einfach. Manchmal hatten wir keinen Wind und wussten nicht, ob wir unser Ziel erreichen. Manchmal hatten wir zu viel Wind und fürchteten um unser Leben." Das ganze Leben", so Piccard, "ist wie eine Ballonfahrt. Alles hängt von den Winden ab. Manchmal haben wir Krisen, große Turbulenzen, alles dreht sich, ist instabil, eine Bruchstelle." Als Ballonfahrer hat Piccard gelernt, nie gegen den Wind zu kämpfen, sondern mit ihm zu fliegen. Diese Erfahrung gibt er als Psychiater und Hypnosetherapeut weiter: "Manchmal muss auch im Leben Ballast abwerfen, eine neue Strategie entwickeln und die Flughöhe ändern, um eine bessere Richtung zu finden."

Dr. Bertrand Piccard, Psychiater und Hypnosetherapeut

Moderator Markus Lanz mit Dr. Bertrand Piccard im Interview